Montag, 19. November 2012

Sag an, wie hältst du es mit dem Mammon, mein Freund?

Kauft mehr Dagobert-Comics
Es gibt viele soziale Experimente, die dazu konzipiert sind, herauszufinden,  wie Menschen "wirklich" über Ausländer, über Geld, über Sex oder über was auch immer denken. Damit die Befragten dabei auch nicht lügen, sind diese Experimente möglichst so geplant und organisiert, dass die Betreffenden überhaupt nicht bemerken, dass ihr Verhalten getestet wird.

Steffen Rumpf, Künster aus Halle (Saale), ist den umgekehrten Weg gegangen. Seit Jahren bringt er seine Mitbürger sanft, aber radikal dazu, sich mit ihren echten und vermeintlichen Bedürfnissen auseinander zu setzen. Er stellt sich hierzu immer Freitag Mittags auf den Marktplatz und baut dort die "offene Kasse" auf. Eine Box, in die jeder, der möchte, etwas hineinlegen und jeder der möchte, beliebig viel herausnehmen kann ...

Mittwoch, 25. Juli 2012

Zen ohne Moral?

Ich finde es sehr wichtig, dass wir uns mit den Strukturen und Verhältnissen in der Zen-Bewegung auseinander setzen. Ausgerechnet aus der von mir persönlich eher kritisch beäugten Rinzai Ecke (ich selbst praktiziere in der Tradition von Dogen) kommt nun ein mutiger und meines Erachtens richtungsweisender Diskussionsbeitrag, der weit über die sonst üblichen Meinungen und Deinungen hinaus geht und der für alle Zen-Richtungen relevant ist. Christoph Hamacher vom Rinzai-Dojo in München hat es geschrieben und im Juli 2012 bei der jährlichen Konferenz der International Cultic Studies Association in Montreal vorgestellt (etwa: Internationale Vereinigung für die Studie von Sekten).

Die Studie (Download als Pdf hier) geht detailliert auf Berichte über Fälle von Machtmissbrauch in Zen-Gruppen in den USA und in Deutschland ein und trägt den Titel ...

Donnerstag, 26. April 2012

Von der Bedeutung der Wörter. Früher und heute

Matthias hat vor einiger Zeit einen wie ich finde sehr schönen Text veröffentlicht. In Keine Meditation! denkt, sucht, tastet er ab, was wir eigentlich meinen, wenn wir über Meditation sprechen und ob wir überhaupt über das Gleiche sprechen und ob es hier nicht viel mehr Klarheit bräuchte.  
Ich wollte auf diesen sehr persönlichen Text gar nicht antworten, aber beim Lesen von Zen Baggage: A Pilgrimage to China des großen Bill Porter sprang mir dann diese Passage aus dem Lavankatara Sutra ins Auge (Ja ihr Banausen, DAS Lavankatara. Jenes, das Bodhidharma aus Indien mitbrachte und an Eka mit den Worten "Kleiner, da steht alles drin, was du brauchst" weitergab. Und von dem es meines Wissens bis jetzt keine gute kommentierte Fassung auf Deutsch gibt) . Und zusammen mit der hochverehrten Laurie Anderson gab das dann doch endlich wieder ein kleines Posting. 
So, und jetzt verschwinde ich für drei Tage auf das nächste Seshin mit Alain Liebman. Ja genau, der Alain Liebman. Tschüss :)




 And when they talk they just make sounds 
That more or less synch up 
With their lips. 
That's what I think! 
Language! 
It's a virus!
(Laurie Anderson)

"Mahamati, die Dummen sagen Dinge wie "Die Bedeutung ist in den Wörtern. Wörter und Bedeutung sind nicht voneinander getrennt, den Bedeutung hat keine eigene Existenz. Es gibt keine Bedeutung außerhalb der Wörter." Mahatmi, diese umnachteten Menschen verstehen die Natur der Worte nicht. Sie wissen nicht, dass Wörter kommen und gehen, die Bedeutungen aber nicht kommen und gehen. Mahatmi, Wörter werden geboren und sie sterben auch. 

Freitag, 6. April 2012

"We are Rebels" - Interview with Brian Unger, editor and publisher of ZEN MONSTER

 
"In fact some Zen Centers don’t want Zen Monster in their libraries or bookstores. I also take that as a sign of success! We are rebels. We are independent of any church hierarchy. My thinking was that we needed a publication not supervised by the hierarchy, not supervised  by an abbot or  a Zen teacher. When there is a problem or a crisis in American Buddhism we need to have thoughtful, well-informed lay people able to discuss it without anything holding them back."


From my point of view Zen Monster is one of the most interesting art projects having come out of the Zen community ever. This is how Zen Monster 3 was announced at the San Francisco Zen Center.

On March 18th 2012 I have been able to interview Brian Unger, chief editor and publisher about the story and the goals behind Zen Monster.

Enjoy the full interview here ...

Was im Hund genießt in der Sonne zu liegen?

Patrick kann Punk. Und Patrick macht seit vielen Jahren Zazen. Und ab Mai macht Patrick jetzt den 3-Schätze-Laden in Bonn.

Wenn ihr ein Dojo habt oder noch was für zen@home braucht, dann bookmarked euch schon mal die Web-Adresse. Ab Mai gibt es da alle guten Sachen zu fairen Preisen. Zum Vor-Ort-ausprobieren und mitnehmen oder online.

Jetzt:


Ab Mai:




Full Discloser: Ja, ich kenne Patrick pesönlich. Und genau deshalb mache ich die Werbung, weil ich weiß, dass ihr da in guten Händen seid.

Sonntag, 1. April 2012

Funkadelics 1971




Free Your Mind And Your Ass Will Follow

{G Clinton, Eddie Hazel, Ray Davis}
Free your mind and your ass will follow
The kingdom of heaven is within

Samstag, 17. März 2012

Zen-Monster: Die heilige Kuh :)


Size matters, schaut euch die Vergrößerung an.

Aus Zen Monster 3, S. 67



Hier liest Giovanni in Berkeley. Eine eindrucksvolle Person, finde ich.
She has recently been selected by the Poetry Society of America for its biennial New American Poets series. singleton is a recipient of a New Langton Bay Area Award Show for Literature and has been a fellow at Squaw Valley Community of Writers, Cave Canem: A Workshop for African-American Poets, and the Napa Valley Writers' Conference. She is founding editor of nocturnes (re)view, a critically acclaimed journal dedicated to artists and writers of the African Diaspora and other contested spaces.